Heilpflanzen von A-Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

Tausengüldenkraut - Centaurium minus


 

 

© Schmutzeler Schaub – Fotolia.com

 

      © Thorsten Schier – Fotolia.com

 

 

Pflanzenfamilie:
Gentiaceae - Enziangewächs

Botanik:
zweijährig, 10 - 40 cm

Volksnamen:
Gottesgnadenkraut, Fieberkraut, Hundertguldenkraut, Laurinkraut, Erdgalle, Sanktorikraut, Magenkraut

Vorkommen:
Europa, Nordafrika, Westasien, Nordamerika

Sammelgut:
Stängel und Blüten

Sammelzeit:
Juni bis August

Darreichungs- und Zubereitungsformen:
Tee, Tinktur, Ceres-Urtinktur, Extrakt, Pulver, Fertigarzneimittel, Blütenessenz

Wirkstoffe:
Bitterstoffe, Flavonoide, Xanthonderivat, Phenylcarbonsäuren

Wirkungen:
appetianregend, verdauungsfördernd, fiebersenkend, reinigend, entzündungshemmend, magenanregend, kreislaufanregend

Nebenwirkung:
Magenreizung möglich

Anwendungsbereiche:
chronischer Reizmagen, Magenschwäche mit mangeldnder Magensaftsekretion, Appetitlosigkeit, fiebrige Erkrankungen

Kontraindikationen:
akute Gastritis

Astrologische Zuordnung:
Jupiter

 

 

 

 

 

Quellen:
Mind-Maps, Birgit Sterk www.kraeuterschule.ch
Die Kräuter in meinem Garten, Siegrid Hirsch, Felix Grünberger
Das grosse Buch der Heilpflanzen, M. Pahlow