Heilpflanzen von A-Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

Wacholder - Juniperus communis


 


 

 

 

 

 

 

 

Pflanzenfamilie:
Cupressaceae -Zypressengewächse

Botanik:
mehrjährig, immergrüner zweihäusiger Baum, 2 Meter

Volksnamen:
Reckholder, Kranewittbaum, Feuerbaum, Gichtbaum, Wachandl, Zachandelbaum, Weihrauchbaum

Vorkommen:
Eurasien, Nordamerika
jeder Boden, Sonne - Moore, Heiden, Anzeiger für saure nährstoffarme Böden, Störzonenanzeiger

Sammelgut:
Nadeln, Beeren, Rinde

Sammelzeit:
Oktober bis November

Darreichungs- und Zubereitungsformen:
Tee, Tinktur, Extrakt, ätherisches Öl, Hydrolat, Sirup, Spiritus, Latwerge

Wirkstoffe:
ätherische Öle, Anthozyane/Flavonoide, Bitterstoffe, Gerbstoffe, Harze, Inolin

Wirkungen:
diuretisch, spasmolytisch, tonisierend, expektorierend, Blutdruck und Blutzucker senkend, antiviral, antirheumatisch

Psychische Wirkung:
tonisierend, entstauend, reinigend, kühlend

Energetische Wirkung:
Reinigung, Belebung

Anwendungsbeschränkungen:
Der Wacholder eignet sich nicht für Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder. Nicht anwenden bei entzündlichen Nierenerkrankungen -insuffienz

Anwendungsbereiche:
Diuretikum, Erkältungsprophylaxe, Dyspepsie, Tonikum, Rheuma/Gicht, Hautleiden

Astrologische Zuordnung:
Mars

 

 

 

 

 

 

Quellen:
Mind-Maps, Birgit Sterk www.kraeuterschule.ch
Die Kräuter in meinem Garten, Siegrid Hirsch, Felix Grünberger
Das grosse Buch der Heilpflanzen, M. Pahlow
Das grosse Buch der Pflanzenwässer, Susanne Fischer-Rizzi