Nr. 10 Natrium sulfuricum D6, schwefelsaures Natrium

Geistig-seelisch:
  • Prinzipien und Dogmen loslasse
Funktion:
  • wichtigstes Ausscheidungsmittel
  • Entschla­ckung
  • Abtransport von Giften
Hauptbedarf im Körper:
  • Körpersäfte
  • Leber
  • Galle
Antlitzdiagnose:
  • grünlich-gelbe, schwefelgelbe Färbung, an Stirn, ­Schläfen, Wangen
  • bläulich-violette Röte vorwiegend auf der Nase (Schnapsnase) und den Wangen (ausnahmsweise im ganzen Gesicht)
  • grünlicher, gelblich-grünlicher Zungenbelag
  • bitterer, seifiger oder schwefeliger Geschmack, brennend wie Pfeffer

Körperlicher Wirkungsbereich

Natrium sulfuricum ist hauptsächlich in den Körpersäften zu finden und reguliert diese gemeinsam mit Natrium chloratum. Beide Mineralstoffe haben eine wasseranziehende Wirkung. Natrium chloratum ist vor allem für die Wasseraufnahme in den Körper zuständig, Natrium sulfuricum unterstützt in erster Linie die Wasserausscheidung und Entschla­ckung. Die Aufgabe von Natrium sulfuricum ist, das überflüssige Wasser zur Ausscheidung zu bringen. Deshalb ist es bei Wasseransammlungen (Ödemen) einzusetzen. Oft versucht der Organismus, Gifte, die er im Augenblick nicht ausscheiden kann, in einer wässrigen Lösung zu neutralisieren und einzulagern. Durch Einnahme von Natrium sulfuricum wird es dem Körper ermöglicht, diese Einlagerungen aufzulösen und das angesammelte Wasser auszuscheiden. Auch auf die Ausscheidung über den Darm hat Natrium sulfuricum einen Einfluss, weshalb es unter den Mineralstoffen das wichtigste Ausscheidungsmittel darstellt. Offene Beine weisen zum Beispiel darauf hin, dass der Organismus mit der Ausscheidung der Schlacken nicht mehr zurechtkommt und deshalb eine Notöffnung sucht, um diese loszuwerden. Dabei wirkt Natrium sulfuricum unterstützend; gleichzeitig sind auch die Leber- und Nierenfunktion zu stärken.

Auch Schüttelfrost kann als Folge eines erhöhten Bedarfs an Natrium sulfuricum entstehen. Wird das Wasser zu wenig ausgeleitet, kann es auch das Blut "verwässern"; der Organismus reagiert mit einem "Gewaltakt", um mit Hilfe des Schweißes das überschüssige Wasser loszuwerden. Versäumt man es, dem Körper Natrium sulfuricum zuzuführen, kann es zu wiederholtem Auftreten von Schüttelfrost im 48-Stunden-Rhythmus kommen.

Natrium sulfuricum hilft auch, Alkohol abzubauen, der in Form von Getränken eingenommen wird oder durch ungenügend gekaute Rohkost entsteht. Es unterstützt die Blasen- und Nierentätigkeit, Darm, Leber und Bauchspeicheldrüse. Es kann bei Verstopfung, grünlich-gelbem Durchfall, Nierengrieß und Rheuma unterstützend eingesetzt werden.


Geistig-seelische Entsprechung

Dieses Ausscheidungsmittel weist auf das Loslassen hin – loslassen dessen, was überflüssig ist. Das, was inzwischen überflüssig geworden ist, wurde zu einem früheren Zeitpunkt als stärkend und nährend aufgenommen. So können die besten Gedanken und Erkenntnisse in kurzer Zeit "überflüssig" werden, weil sie durch die Entwicklung oder neue Erkenntnisse abgelöst werden. Werden Erkenntnisse festgehalten, so dass keine weiteren Veränderungen möglich sind, entstehen daraus be­­las­tende Prinzipien und Dogmen. Vielfach werden solche Prinzipien in Redewendungen versteckt wie: Man tut das einfach so, es hat sich schon immer so bewährt, das haben wir noch nie so gemacht.

 

Quelle:
Taschenführer Schüssler-Mineralstoffe, Christine Kellenberger Richard Kellenberger